Projekt Beschreibung

MSIG Insurance Europe AG

Kunde seit

2020

Standort:

Europaweit – Köln, Hauptsitz

Branche:

Versicherung

Projekt:

MSIG

Die MSIG Insurance Europe AG – nachfolgend MSIGEU genannt – ist ein Industrieversicherer mit Hauptsitz in Köln.

Die MSIGEU ist eine 100%ige Tochter der Mitsui Sumitomo Insurance Company, Ltd., (MSIJ) und gehört damit zur MS&AD Group mit Hauptsitz in Tokio. Die japanische Gruppe ist Marktführer in Asien und ist gemessen am Beitragsvolumen eine der weltweit größten Versicherungsgruppen. In 47 Ländern und Regionen ist die MS&AD Group vertreten.

Die Unternehmensgruppe ist seit mehr als 40 Jahren in Europa aktiv. Zu Beginn lag der Fokus auf den japanischen Kunden. Seit 2007 werden ebenfalls lokale Risiken gezeichnet.

Im Jahr 2012 wurde die MSIGEU als Aktiengesellschaft am Standort Köln gegründet und hat damit die Verantwortung für das Gruppengeschäft in Kontinentaleuropa übernommen. Ausschlaggebend für diesen Schritt war die Entscheidung, räumliche Nähe zu den Kunden zu schaffen.

Um Kunden Ansprechpartner vor Ort bieten zu können, wurden in den Jahren 2012 und 2013 weitere Niederlassungen gegründet. Neben dem deutschen Hauptsitz hat die MSIGEU Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Slowakei und Spanien. Folgende Versicherungssparten werden den Kunden angeboten:

  • Sachversicherungen
  • Haftpflichtversicherungen inklusive Directors-and-Officers (D&O)
  • Technische Versicherungen
  • Transportversicherungen

MultiBel bei MSIGEU

MultiBel wird bei MSIGEU europaweit eingesetzt, um in den unterschiedlichsten Situationen eine schnelle Verteilung von Informationen an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten. Die verschiedenen Standorte in Europa haben einerseits die Möglichkeit standortbezogen zu alarmieren, andererseits ist aber auch die standortübergreifende Alarmierung und Kommunikation problemlos möglich. Durch automatische Telefonkonferenzen können sich berechtigte Personen sofort untereinander abstimmen, ohne dass aufwendige Telefonketten in Gang gesetzt werden müssen.

Dank des intuitiven Aufbaus und der Mehrsprachigkeit des Tools konnten wir MultiBel europaweit weitestgehend eigenständig einführen. Ebenfalls hervorzuheben ist der ausgezeichnete Support von MultiBel, der Probleme stets schnell und unbürokratisch lösen konnte. Ein großer Vorteil ist für uns, dass MultiBel als cloudbasiertes Tool von überall, auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks, verwendet werden kann.

Zitat Stephan Kreuzberg (für die Einführung des Alarmierungssystems zuständiger Risikomanager)

Für welche Szenarien wird Multibel verwendet? Medizinische Notfälle, Brand / Evakuierung, Pandemie, …?

MultiBel kann für die Alarmierung einzelner Standorte im Falle von Krisen, wie zum Beispiel Pandemien, Bombenfunden und anderer Gefahrenherde nahe der Standorte sowie bei Ausschreitungen oder bei Ausfällen des Strom- oder Kommunikationsnetzes, verwendet werden. Ebenfalls würde MultiBel standortübergreifend verwendet, wenn beispielsweise die gesamte IT-Infrastruktur ausfiele, um die Belegschaft zu informieren, aber auch um mithilfe der Konferenzfunktionalität weitere Schritte im Krisenfall zu planen.

Mussten Sie MultiBel schon einmal „wirklich“ verwenden? Was ist richtig / falsch gelaufen?

MultiBel wurde bereits eingesetzt, um die COVID-19 bedingte Schließung einer unserer Standorte an die Belegschaft an einem Wochenende zu kommunizieren. So konnten wir sicherstellen, dass an jenem Montag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause gearbeitet haben und nicht an den Standort gefahren sind. Die Alarmierung der Belegschaft hat alles in allem gut funktioniert. Längere Textnachrichten wurden allerdings in einzelne Nachrichten aufgeteilt und kamen mobilfunktechnisch bedingt nicht immer in der richtigen Reihenfolge an. Infolgedessen werden wir die Textnachrichten in Zukunft kürzer halten.

Wie bewerten Sie die Unterstützung / den Support von MultiBel?

Mit dem Support des MultiBel-Teams sind wir voll und ganz zufrieden. Die Erreichbarkeit war stets ausgezeichnet und Probleme konnten schnell gelöst werden. Des Weiteren wurde speziellen Anforderungen unsererseits zügig und unbürokratisch Rechnung getragen.

Wie würden Sie die Benutzerfreundlichkeit von MultiBel beschreiben?

Die Benutzeroberfläche von MultiBel ist intuitiv aufgebaut, so dass Kolleginnen und Kollegen das Tool schon nach kurzer Einführung selbständig verwenden und verwalten können. Vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie war uns wichtig, das Alarmierungssystem möglichst kurzfristig einzuführen. Die Bedienungsfreundlichkeit ermöglichte uns, MultiBel weitestgehend eigenständig, lediglich mit telefonischer Unterstützung des MultiBel-Helpdesks, einzuführen und zu testen.

MultiBel wird hier eingesetzt für:

  • Alarmierung einzelner Standorte im Falle von Krisen (Pandemien, Bombenfunden, Ausfällen des Strom- oder Kommunikationsnetzes)