Die Alarm-App, die den Stumm-Modus durchbricht

Alarmieren macht nur Sinn, wenn die Nachricht ankommt, wenn man der Alarmierung nicht ausweichen kann. Der Aufmerksamkeitswert der Nachricht muss hoch sein. Daher ist es wichtig, dass sich ein Alarmsignal durch einen abweichenden Ton auszeichnet. Ehrlich gesagt fallen WhatsApp-Nachrichten nicht besonders auf, weil sie den ganzen Tag eingehen, E-Mails manchmal in einer langen Liste verschwinden und Telefonate normalerweise den Lautlos-Modus nicht durchbrechen.  Die Alarm-App von MultiBel wird verwendet, wenn beim Alarmieren jede Sekunde zählt. Wir ersetzen oft traditionelle Piepser- und Pager-Systeme. MultiBels Alarm-App unterbricht den Stumm-Modus. Was bedeutet das eigentlich?

Wie stellt unsere Alarm-App sicher, dass der Alarm bemerkt wird?

Eine der Funktionen der MultiBel-Alarm-App ist, dass der Alarm den „lautlosen Modus“ des Smartphones durchbricht. Mit anderen Worten, obwohl der Benutzer das Telefon stumm geschaltet hat, ertönt ein Alarm-Signal in der App.

alarm app stumm modus

Warum ist es wichtig, den Stumm-Modus zu durchbrechen?

Ein Alarm, der nicht wahrgenommen wird, macht keinen Sinn, auch wenn Sie verschiedene Kanäle nutzen. Die MultiBel Standard App ist eine kostenlose Variante, mit der Möglichkeit der Alarmierung über die Alarm-App, Telefonie und E-Mail.

Bedeutet dies, dass MultiBel auch „alarmiert“, wenn ich nicht im Dienst bin?

MultiBel „alarmiert“, wenn im vorab definierten Szenario festgelegt wird, dass es notwendig ist, bestimmte Personen oder eine bestimmte Personengruppe zu alarmieren. Mit anderen Worten es hängt von der Definition des Szenarios ab. Das Großartige ist, dass Sie unnötige Benachrichtigungen vermeiden können, indem Sie unter anderem:

  • Nur Personen benachrichtigen, die an einem bestimmten Ort physisch anwesend sind.
  • B. Servicetechniker alarmieren, die laut Dienstplan im Bereitschaftsdienst sind.
  • So lange kaskadisch alarmieren, bis sich genügend Leute zur Verfügung gestellt haben.

Warum sollten Alarm-Apps auf verschiedenen Telefonen getestet werden?

Viele Organisationen, die eine Alarm-App verwenden, arbeiten nach dem BYOD-Prinzip – Bring Your Own Device. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter auf ihrem eigenen Smartphone alarmiert werden. Hier hat man oft viele verschiedene Smartphones und Versionen. Einige ältere Betriebssysteme oder weniger verbreitete Telefone werden möglicherweise nicht unterstützt. Bitte beachten Sie das Service Level Agreement der App.

Gibt es auch Nachteile, den Stumm-Modus zu durchbrechen?

Klar, wenn Sie z.B. auf einer Beerdigung sind und Ihr Telefon auf lautlos stellen, ertönt die Sirene trotzdem. Gibt es hierfür Lösungen? Ja und zum Glück mehrere:

  • Manuelle Abmeldung der Alarmierungskette. Inaktiv setzten für Stunden, Tage oder Wochen.
  • Anwesenheitsregistrierung, bei der man nur alarmiert wird, wenn man an einem vorab definierten Ort anwesend ist.
  • Kanalauswahl anstatt auf App wird telefonisch, per E-Mail oder SMS alarmiert ohne Durchbrechung des Stumm-Modus.
  • Alarmieren auf Basis von Dienstplänen und Bereitschaftsdiensten.

Lösungen, um Nachrichtenmüdigkeit bei den Empfängern zu verhindern.

Probieren Sie die MultiBel-Alarm-App aus, die den Stumm-Modus durchbricht.

Möchten Sie die Alarm-App von MultiBel ausprobieren? Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Demo und besprechen Sie die Optionen, die auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Anforderungen zugeschnitten werden.


    Gerne teilen wir unser Wissen. Dafür schreiben wir Artikel, Whitepaper, News, etc. Folgen Sie uns schon auf LinkedIn? Dort erhalten Sie neue Inhalte auf Ihrer eigenen Timeline.