Wie begrenzt eine Anbindung an Ihr Gebäudeleittechnik Schäden?

Mittels Gebäudemanagementsystemen werden verschiedene technische Installationen auf einer Plattform zusammengeführt. So sind beispielsweise Klimaanlagen, Brandmeldeanlagen, Einbruchsanlagen und Sanitäranlagen häufig mit einem Gebäudemanagementsystem (GMS) verbunden. Über ein GMS können Sie problemlos Berichte aus den verschiedenen Systemen anpassen, optimieren und protokollieren.

Beim Alarmieren des benötigten Personals, geht oft Zeit verloren. Kein Problem, wenn es sich nicht um eine dringende Störung der Gebäudeleittechnik(GLT) handelt. Großes Problem, wenn es sich um eine Katastrophe oder einen Notfall handelt, in dem jede Sekunde zählt. In der Praxis muss das benötigte Personal sogar manuell mittels Telefonlisten alarmiert werden. Der folgende Blog zeigt, wie ein GMS mit dem MultiBel-Alarmierungssystem verbunden werden kann und wie wir GLT-Alarme verbessern.

Gebäudeleittechnik alarm

1. Gebäudeleittechnik-Alarm

In dringenden Situationen ist es wichtig, dass schnellstmöglich die richtigen Leute alarmiert werden. So soll beispielsweise im Brand- und Evakuierungsfall sofort der Notruf, bei Einbruch die Security und bei Meldungen von Klimasystemen der technische Support alarmiert werden. Mit MultiBel können Sie definieren, welche Personen, auf welchem Weg pro Szenario alarmiert werden sollen. Diese Personen erhalten innerhalb von Sekunden eine Benachrichtigung über die MultiBel-App, Telefonie, SMS oder E-Mail. Mit dem MultiBel-System sind Sie nie auf einen Kanal angewiesen. Außerdem haben Sie ein System mit einer Verfügbarkeit von 99,95 %.

2. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über Störungen der GLT

Kommunikation ist lebenswichtig, wenn jede Sekunde zählt. MultiBel bietet verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter beispielsweise über eine Funkgerät-Funktion oder Telefonkonferenz kommunizieren. Darüber hinaus bietet das System eine Incident-Management-Funktion. Diese Funktion ermöglicht es Benutzern, untereinander zu chatten, Fotos/Videos, Dokumente und Vorgehensanweisungen zu teilen.

Die Kommunikationsmittel sorgen auch dafür, dass Sie schnell Aufgaben an entscheidende Personen verteilen können. So können Sie schnell verschiedene Situationen der Gebäudeleittechnik antizipieren und ein gemeinsames Bild der Situation schaffen.

3. Echtzeit-Einblick auf die Reaktion eines Alarms des Gebäudeleitsystems

Eine Verknüpfung der Gebäudeleittechnik Software mit MultiBel sorgt nicht nur für einen schnellen und adäquaten Alarm, sondern bietet auch einen vollumfassenden Einblick in einen Alarm. So können Sie beispielsweise im Dashboard sehen, wer die Alarmierung erhalten hat, ob und wie die Alarmierung quittiert wurde und wie lange es dauert, bis die alarmierte Person voraussichtlich vor Ort ist. Auf diese Weise haben Sie mehr Einblick in die Überwachung des Gebäudemanagementsystems-Alarms und können die Situation besser antizipieren.

4. Alarme während der Wartung des Gebäudemanagementsystems starten

Jedes Gebäudemanagementsystem benötigt eine Wartung, einen Zeitraum, in dem keine automatischen Benachrichtigungen an MultiBel gesendet werden. Was jetzt? Sie sollten auch während der Wartung in der Lage sein, Alarme bezüglich der Gebäudeleittechnik Software zu starten. Neben der automatischen bietet MultiBel auch manuelle Optionen zum Starten von Alarmen. Sie können Alarmierungen auch über die MultiBel-App oder Webanwendung einleiten. So können Sie jederzeit selbst Alarme starten.

5.Gebäudeleittechnik-Alarm basierend auf Anwesenheit

Sie haben bereits im Vorfeld festgelegt, wer für jedes Szenario einberufen wird, zum Beispiel Notfallteam, Technischer Dienst oder Security. Aber nicht jeder ist jederzeit für eine Benachrichtigung erreichbar. Deshalb können Sie MultiBel so einrichten, dass nur anwesende oder diensthabende Personen, während eines GMS-Alarms alarmiert werden.

Mit der Anwesenheitsregistrierung von MultiBel kann das System automatisch sicherstellen, dass nur die anwesenden Personen alarmiert werden. So können im Alarmfall abwesende Personen ausgeschlossen werden.

Arbeiten Ihre Mitarbeiter nach Dienstplan oder im Schichtbetrieb? Dann können Sie auch nach Ihrem Bereitschaftsdienstplan alarmieren. Das MultiBel-System kann so eingerichtet werden, dass nur Personen alarmiert werden, die eingeplant sind. Darüber hinaus bietet die App auch die Möglichkeit, Dienstpläne einzusehen zu verwalten und unter den Bereitschaftsteams Dienste auszutauschen.

Wie ist ein Gebäudemanagementsystem mit MultiBel verbunden?

Die Anbindung eines Gebäudemanagementsystems kann auf verschiedene Weise erfolgen, beispielsweise über eine API-Anbindung (Application Programming Interface) oder per E-Mail-Aktivierung. Ein API-Link sorgt dafür, dass zwei Systeme miteinander kommunizieren können. So stellen Benachrichtigungen aus dem GMS sicher, dass ein Szenario in MultiBel gestartet werden kann.

In der Praxis sehen wir auch, dass Gebäudeleitsysteme bei Störungen E-Mails versenden. Wenn diese E-Mails an das MultiBel-System weitergeleitet werden, können diese E-Mails automatisch das gewünschte Szenario der Gebäudeleittechnik starten.

Wie funktioniert die Gebäudeleittechnik-Alarmierung in der Praxis?

Nachfolgend finden Sie eine kurze Fallbeschreibung, wie MultiBel für die Alarmierung von Gebäudeleitsystemen in der pharmazeutischen Industrie verwendet wird.

Alte Situation

Servicetechniker wurden während ihrer Schicht mit einem Pager ausgestattet. Auf diesem Pager erhielt das Personal Störungsmeldungen der Gebäudeleittechnik Software von zwei verschiedenen Gebäudeleitsystemen. Dieser Service wurde jedoch nicht mehr unterstützt, daher war unser Kunde auf der Suche nach einer neuen Lösung zur Anbindung der Gebäudeleitsysteme.

Anwendung MultiBel

Vanuit 2 verschillende GBS-systemen worden er meldingen verstuurd naar MultiBel om een alarmering te starten. De koppeling tussen beide systemen is gemaakt door middel van emailactivatie. Op deze manier worden er geautomatiseerd alarmeringen gestuurd naar de storingsmonteurs.

GMS Alarm über MultiBel

Die Störungstechniker werden nun über die MultiBel-App alarmiert und informiert. In ihrer App haben sie alle Informationen, die sie brauchen, beispielsweise um welches System es sich handelt, um welches Gerät und um welche Art von Störung. Die Techniker arbeiten nach einem Dienstplan. Mittels MultiBel werden nur die diensthabenden Techniker alarmiert.

Vorteile MultiBel

Dank MultiBel müssen die Störungstechniker nicht mehr mit zusätzlichen Geräten herumlaufen. Darüber hinaus bleiben alle Informationen zum Bericht in der MultiBel-App verfügbar. Um den Bedienkomfort zu maximieren, können die Techniker in der MultiBel-App ihre Schichten untereinander austauschen bzw. anfragen.

Gebäudeleitsystem-Alarmierung über MultiBel?

Sind Sie neugierig, wie Alarme von Gebäudemanagementsystemen über MultiBel gehandhabt werden können? Wir denken gerne mit! Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Demo.


    Gerne teilen wir unser Wissen. Dafür schreiben wir Artikel, Whitepaper, News, etc. Folgen Sie uns schon auf LinkedIn? Dort erhalten Sie neue Inhalte auf Ihrer eigenen Timeline.