MultiBel stellt die Notfallkommunikation auf den Kopf

Das Funkgerät dient der Notfallkommunikation, der Pager dient als Rufsystem und das Man-Down-Gerät dient der Sicherheit von Alleinarbeitern und zusätzlich als Paniktaste. So war es jahrelang. Moderne Technologien verändern den Markt und immer mehr Hardware wird aus dem Markt verdrängt. Immer mehr Lösungen sind vollständig in nur einem Smartphone integriert. Der Trend, dass eine Cloud-SaaS-Lösung die Hardware ersetzt, hält an.

Notfallkommunikation

Funkgerät wird zur Push-to-Talk-App

Die erste Entwicklung auf dem Funkgerät-Markt findet seit einiger Zeit statt. Neben dem traditionellen Walkie-Talkie werden zunehmend 4G/Wifi-Funkgeräte zur Notfallkommunikation eingesetzt. Dieses Funkgerät sieht einem Smartphone sehr ähnlich, hat aber eine Push-to-Talk-Taste. Die globale Funkgerät-Marktforschung zeigt, dass Funkgeräte mit 4G/Wifi in Zukunft eine immer wichtigere Rolle bei der Notfallkommunikation spielen werden. Allerdings war die Anschaffung der traditionellen Funkgeräte schon recht teuer, diese neuen Funkgeräte machen es nur noch teurer. Unsere Funkgerät-App hat große Vorteile, zum einen läuft die Anwendung auf dem Smartphone und ist nicht durch die Sendereichweite eingeschränkt.

Die Push-to-Talk-App von MultiBel kann auf jedes Smartphone heruntergeladen werden. Ob Ihre Mitarbeiter ein geschäftliches Mobiltelefon haben oder ein privates Handy verwenden, spielt keine Rolle. Dies stellt sicher, dass weniger Hardware-Investitionen erforderlich sind, während gleichzeitig mehr Personen eine Walkie-Talkie-Funktion in Bezug auf die Notfallkommunikation nutzen können.

Mehr Info

Das beste Funkgerät

Das beste Funkgerät ist überhaupt kein Funkgerät.
Mehr Info

Pager-Systeme raus, MultiBel-App rein

In Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen wird im Ernstfall häufig lauter akustischer Alarm ausgelöst. Dies kann bei (nicht selbstständigen) Patienten Panik auslösen. Daher wird speziell für diese Umgebung ein stiller Alarm verwendet. Auf diese Weise erhalten die Mitglieder des Notfallteams eine Benachrichtigung auf einen Pager. Allerdings gibt es immer mehr Beschwerden in Bezug auf Pager-Systeme. Gehen zu oft kaputt, werden vergessen oder bieten zu wenige Zusatzfunktionen auch in Bezug auf die Notfallkommunikation.

Seit Oktober 2020 ist MultiBel die erste Cloud-basierte Lösung, die über eine App als zertifizierte Evakuierungssystem dienen kann. Kiwa und MultiBel haben das Feedback des Gesundheitswesens in die MultiBel-App aufgenommen. Dabei kam unter anderem heraus, dass sie oft keine Ahnung haben, ob genügend Einsatzkräfte anwesend sind und nicht wissen, ob bei einer Meldung tatsächlich Maßnahmen ergriffen werden. MultiBel bietet Echtzeit-Einblicke in die Anwesenheit der Einsatzkräfte. So wissen Sie, ob genügend Einsatzkräfte verfügbar sind. Wenn das System zu wenige Smartphones registriert, benachrichtigt es automatisch den Leiter des Notfallteams. Auf diese Weise werden Sie während einer Räumung nicht mit unerwarteten Situationen konfrontiert. Auch in der MultiBel-App können die Einsatzkräfte Feedback zu einer Alarmierung geben. So wissen Sie, wer bei einer Räumung tatsächlich hilft. Wenn zu wenige Personen antworten, wird automatisch eine Eskalation gestartet. So stellen wir gemeinsam sicher, dass Sie immer genügend Personen für eine Evakuierung parat haben.

Vom Man-Down-Gerät zur Alleinarbeiter-App

Untersuchungen von Berg Insight zeigen, dass in Europa etwa 25 % aller Alleinarbeiterlösungen App-basiert sind und somit auf dem Smartphone funktionieren. In Nordamerika sind es sogar 40 %. Apps sind die an der schnellsten wachsenden Lösung im Alleinarbeitersegment. Die Vorteile der Alleinarbeiter-Anwendungen liegen in der Benutzerfreundlichkeit und den Kosten. Das Smartphone wird von Mitarbeitern selten vergessen und heutzutage geht kaum noch jemand mit einem leeren Smartphone-Akku raus. Es besteht auch keine Notwendigkeit, in teure Hardwaregeräte zu investieren.

Aufgrund des technologischen Fortschritts scheinen sich immer mehr Unternehmen für App-Lösungen zu entscheiden. Apps bieten zunehmend zuverlässige Lösungen. Im Notfall können Alarme auf verschiedene Weise ausgelöst werden und im selben System gibt es verschiedenste Möglichkeiten für eine zielgerichtete Notfallkommunikation. Genau wie die Hardware-Geräte kann auch das Smartphone GPS-Koordinaten des genauen Standorts des Alleinarbeiters übermitteln.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Apps aus der Ferne aktualisiert werden. Kein Kauf neuer Geräte für zusätzliche Funktionalitäten mehr, nur ein Update in der App oder im Play Store reicht aus.

Natürlich gibt es auch bei einer Alleinarbeiter-App einiges zu beachten. Orte ohne Internetverbindung verhindern, dass die App einen Alarm auslöst. Wenn Ihre Mitarbeiter dennoch in einer Umgebung ohne Internetverbindung arbeiten müssen, können Sie auch hier MultiBel einsetzen. Setzen Sie sich gerne mit unseren Experten in Verbindung, um Ihre Anforderungen genauer zu besprechen.

Egal, ob Sie Personen alarmieren, Vorfälle planen oder die Notfallkommunikation für  Dutzenden oder Hunderten von Personen bereitstellen müssen, wir ziehen es vor, dafür nicht drei verschiedene Systeme zu verwenden. MultiBel bietet die Möglichkeit, alle getrennten Hard- und Softwaresysteme in einer App zu kombinieren. Keine Probleme mehr mit der unterschiedlichen Bedienung mehrerer Systeme. Alles, was Ihre Mitarbeiter brauchen, ist in einem System enthalten. Damit erhalten Sie alle für die Auswertung notwendigen Informationen, dokumentiert in der MultiBel App. Wir können einstellen, welche Funktionalitäten pro Person ein- oder ausgeschaltet werden sollen. Auf diese Weise nutzt jeder das, was er braucht. Darüber hinaus ist MultiBel das einzige System mit einer Kiwa-Zertifizierung für die Cloud-Lösung inklusive App. So ist beispielsweise die Zuverlässigkeit Ihres Alarmierungssystems mit einer Verfügbarkeit von 99,95 % gewährleistet.

Neugierig, wie wir alles in nur einem System integrieren?

Vereinbaren Sie einen (Online-)Termin für eine kostenlose Beratung oder eine Demo.